Veranstaltungen 2010

 

Freitag, 17.12.2010, 19.00 Uhr

Infoveranstaltung Stadtwerke

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Großer Sitzungssaal

Veranstalter
Landeshauptstadt Stuttgart Referat Wirtschaft/Finanzen und Beteiligungen

Thema
Infoveranstaltung Stadtwerke
Nachdem sich die Managementberatung Horváth & Partners mit verschiedenen Geschäftsmodellen für den Aufbau von Stuttgarter Stadtwerken befasst hat, werden nun die bisherigen Ergebnisse des Gutachtens und die nächsten Schritte vorgestellt.
Im September wurde der Öffentlichkeit das Gutachten Stadtwerke - Zwischenbericht zur Phase 2 der Öffentlichkeit vorgestellt. In Phase 2 erfolgte die Bildung von Modellkombinationen über die Kombination aller sinnvoll möglichen Modellvarianten. Im Anschluss daran wurde für jede Modellkombination hinsichtlich qualitativer Bewertung und Wirtschaftlichkeit eine Note vergeben. Zur anschließenden weiteren Betrachtung wurden insgesamt sechs Modellkombinationen ausgewählt.

Zielsetzung der Phase 3 ist die Erstellung einer Entscheidungsvorlage sowie die inhaltliche Vorbereitung und Planung einer möglichen Umsetzung. Hierzu sind für die sechs ausgewählten Modellkombinationen Finanz-, Geschäfts- und Wirtschaftspläne zu erstellen, um die erwarteten Umsatz-, Kosten- und Ergebniswirkungen detailliert berechnen und beschreiben zu können. In der öffentlichen Veranstaltung wird über das Ergebnis des Gutachtens und das daraus resultierende Vorgehen berichtet werden.

Kontakt
Stuttgarter Rathaus, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Tel. 216-0

Link
http://www.stuttgart.de/item/show/275640/1/3/417660

Material
- Information der Öffentlichkeit: Ergebnisse der Phase 3, 17.12.2010 (700 kB)
- Gemeinderatsdrucksache GRDrs 882/2010 (24 kB)

Montag, 15.11.2010, 19.30 Uhr

Diskussionsveranstaltung: „100 % kommunale Stadtwerke - ökologisch - nachhaltig“

Ort
„Alten Scheuer“ Degerloch, Agnes Kneher Platz, 70597 Stuttgart-Degerloch

Veranstalter
Die Naturfreunde Ortsgruppe Degerloch, Bündnis90/Die Grünen Ortsverein Degerloch

Thema
„100 % kommunale Stadtwerke - ökologisch - nachhaltig“

Stuttgart hat eine einmalige Chance: Mit der Neugründung von Stadtwerken kann die Stadt den Aufbruch in eine ökologische und nachhaltige Energiepolitik schaffen. Dazu braucht es den Mut der politischen Entscheidungsträger. Wir, die Degerlocher Grünen und die Naturfreunde Degerloch, treten für 100 % kommunale Stadtwerke ein, die frei vom Einfluss der Großkonzerne sind.
Mit dieser Diskussionsveranstaltung sollt aufgezeigt, werden, dass Stadtwerke nicht nur ökologisch vorbildlich arbeiten, sondern mit ihren Überschüssen auch kommunale Aufgaben mitfinanzieren können. Hierzu konnte als Referent Johannes van Bergen, der Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall gewonnen werden, der aus erster Hand und anhand eigener Erfahrungen zu den erforderlichen Rahmenbedingungen Auskunft geben kann.
Jürgen Schmid, stellvertretender Vorsitzender der Naturfreunde Degerloch, wird einen kurzen Überblick über den Stand der Diskussion in Stuttgart geben. Herr Peter Pätzold, Gemeinderat Bündnis90/DieGrünen, wird die Position der Grünen darstellen.
Eine offene Diskussion wird sich anschließen. Dazu sind auch VertreterInnen der Stuttgarter Gemeinderatsfraktionen eingeladen. Der Eintritt der Veranstaltung ist frei.

Kontakt
Naturfreunde Degerloch, c/o Dr. Maria Hackl, Kauzenhecke 15, 70597 Stuttgart
Bündnis 90/Die Grünen, c/o Ingrid Fischer, Hoffeldstr. 251, 70597 Stuttgart-Degerloch

Link
-

Material
- Einladung (196 kB)
- Vortrag Johannes van Bergen, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH (895 kB)

Donnerstag, 28.10.2010, 20.00 Uhr

"Kommunale Stadtwerke"

Ort
Zentrum für E-Mobiliät, Türlenstraße 2, 70191 Stuttgart

Veranstalter
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Stuttgart

Thema
"Kommunale Stadtwerke"
Podiumsdiskussion mit Rainer Kübler, Geschäftsführer der Stadtwerke Bietigheim-Bissingen, Franz Untersteller, energiepolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Rechtsanwalt und Steuerberater Karl-Ernst Kappel und Stadtrat Peter Pätzold

Kontakt
Philipp Franke (Kreisvorsitzender), Weißenburgstr. 7, 70178 Stuttgart, Telefon 0711-6154080

Link
-

Material
- Rundbrief_2010_12 (695 kB)

Mittwoch, 27.10.2010, 19.00 Uhr

100 Dialoge–Tour, Landtagswahl 2011

Ort
SIMT, Filderhauptstraße 142, 70599 Stuttgart-Plieningen

Veranstalter
SPD Plieningen-Birkach

Thema
Welche Energie hat Zukunft?
Optimistisch geht die SPD in den Vorwahlkampf zu den Landtagswahlen am 27. März 2011. Bei der Erarbeitung ihres Wahlprogramms setzt sie dabei konsequent auf den Dialog mit den Bürgern. Unter dem Motto 100 Dialoge sollen wichtige Themen der Landespolitik der kommenden Legislaturperiode mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert und erarbeitet werden.

Zum ersten Bürgerdialog im Wahlkreis Stuttgart II (Filder) hatte der SPD-Landtagskandidat und Physiker Matthias Tröndle gemeinsam mit der SPD Birkach-Plieningen am 27.10.2010 ins SIMT nach Plieningen eingeladen. Zusammen mit dem Unternehmer und Energieexperten der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Knapp, diskutierte er mit Helmut Alber vom Verein zur Förderung kommunaler Stadtwerke und etwa 30 interessierten Bürgerinnen und Bürgern welche Energie Zukunft hat.

Kontakt
SPD Birkach- Plieningen
Ulrich- Fellmeth- Pfendtner, Birkheckenstraße 13, 70599 Stuttgart, Tel. 0711/4597997

Link
http://www.matthias-troendle.info/2010/09/welche-energie-hat-zukunft/#more-47

Material
- Plakat (109 kB)

Donnerstag, 14.10.2010, 8.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

Fachkongress: Klimaschutzkongress 2010

Ort
Kongresshalle Böblingen, Ida-Ehre-Platz, 71032 Böblingen

Veranstalter
Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg / Stadt Böblingen, Dezernat III / KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Thema
Klimaschutzkongress 2010
Kommunaler Klimaschutz – Nach Kopenhagen wichtiger denn je!

Am Vormittag stehen Vorträge zur aktuellen Klimaschutzpolitik auf der Tagungsordnung.
Die These „Klimaschutz rechnet sich“ wird dann auf dem Podium diskutiert.
Am Nachmittag finden drei parallele Expertenforen zu den Schwerpunktthemen
Forum I: CO2-freie Kommune
Forum II: Klimaschutz und Umweltbildung – Kindergarten, Schule und Jugend
Forum III: Klimaschutz und Mobilität

Kontakt
www.kea-bw.de/kongress oder per Post an:
Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH, Kaiserstr. 94 a, 76133 Karlsruhe

Link
http://www.kea-bw.de/kongress

Material
- Programm Klimaschutzkongress 2010 (555 kB)
- Einladung Klimaschutzkongress 2010 (92 kB)

Dienstag, 28.09.2010, 19.00 Uhr

Informationsveranstaltung: Gutachten Stadtwerke – Zwischenbericht

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Großer Sitzungssaal

Veranstalter
Landeshauptstadt Stuttgart Referat Wirtschaft/Finanzen und Beteiligungen

Thema
Gutachten Stadtwerke
Zwischenbericht zu verschiedenen Geschäftsmodellen künftiger Stadtwerke.
Managementberatung Horváth & Partner.

Zweite Phase des Gutachten zur möglichen Gründung von Stadtwerken abgeschlossen

Zurzeit erstellt die Managementberatung Horváth und Partners ein Gutachten zur möglichen Gründung von Stadtwerken. Der Gemeinderat hat die Untersuchung Ende März in Auftrag gegeben. Zur Aufgabe gehört vor allem, mögliche Geschäftsmodelle für die Sparten Strom, Wasser, Gas und Fernwärme ergebnisoffen zu untersuchen. Die Beratungsfirma soll Fakten und Einschätzungen liefern und damit den Gemeinderat bei der Abwägung unterstützten.
Hintergrund ist, dass die Konzessionsverträge für Strom, Wasser, Gas und Wärme zum 31. Dezember 2013 auslaufen. Damit könnte die Stadt sämtliche Bereiche ab 2014 wieder in eigene Regie übernehmen. Das Beratungsunternehmen Horváth und Partners hat den Gemeinderat jetzt über die soeben abgeschlossene zweite Untersuchungsphase informiert: "Wir haben insgesamt 26 Modellkombinationen analysiert", so Stephan Haller von Horváth und Partners. Beim Wasser sei berücksichtigt worden, dass ein Gemeinderatsbeschluss zugrunde liege, der eine hundertprozentige kommunale Lösung fordere.

In der zweiten Phase wurden unter anderem die Organisation, die Personalwirtschaft und der Investitionsbedarf für verschiedene Varianten bewertet, die sich aus den vorangegangenen Analysen ergeben haben.

Die Entscheidung, welche Varianten für die weitere detaillierte Untersuchung ausgewählt werden, wird der Gemeinderat am 7. Oktober treffen. Im November wird Horváth und Partners dann die Ergebnisse sowie eine Empfehlung aus Gutachtersicht liefern.

Peter Pätzold (Grüne) sagte, dass nun ein weiterer Schritt in Richtung kommunale Stadtwerke erfolgt sei. "Das Gutachten soll uns zeigen, ob unsere Vorgaben, Erwartungen und Wünsche zutreffen und ob sie auch machbar sind." Inzwischen sei deutlich geworden, dass sich ökologische Energieerzeugung rechnet. Allerdings gehe es hier sowohl um ökologische als auch um ökonomische Nachhaltigkeit. Deshalb werde es keine Schnellschüsse geben, so Pätzold.

Alexander Kotz (CDU) hob hervor, dass es bei einer Stadtwerksgründung nicht nur um technische und finanzielle, sondern auch um juristische Fragen gehe. Man müsse wissen, wo die eigenen Stärken und wo die Risiken liegen. Ziel sei eine gute Qualität der Energie- und Wasserversorgung zu vernünftigen Preisen sowie ein Quantensprung in Richtung ökologische Energieerzeugung. Seine Fraktion freue sich auf die weiteren Schritte und auf die Diskussionen mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Manfred Kanzleiter (SPD) erklärte: "Wir als SPD-Fraktion fühlen uns bestärkt darin, dass wir damals den Anstoß gegeben haben, diese Stadtwerksdiskussion zu führen. Wir bleiben dabei, dass die kommunale Verantwortung für die öffentliche Daseinsvorsorge - für die Wasserversorgung und für die Energieversorgung - erhalten und wiederhergestellt werden muss, soweit sie nicht mehr in unserer Hand ist."

Matthias Oechnser (FDP) betonte: "Sicherlich ist es wichtig, einen Konsens zwischen Wirtschaftlichkeit und Daseinsvorsorge zu finden. Hier zeigt es sich sicherlich in den nächsten Monaten, was machbar und was nur wünschenswert ist. Die FDP-Gemeinderatsfraktion freut sich nun auf die genaueren Zahlen."

Robert Kauderer (Freie Wähler) sieht das Gutachten über die Stadtwerke auf einem guten Wege. "Die Finanzierung und die Renditen sollten noch stärker ausgearbeitet werden. Die Risiken müssen genau aufgelistet und bewertet werden."

Hannes Rockenbauch (SÖS/Linke) kritisierte, dass die Stadtwerke privatisiert wurden und sagte: "Wir wünschen uns für den weiteren Prozess, dass alle Einzelheiten der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wir glauben auch, dass es notwendig ist, dass wir die Stadtwerke ohne Beteiligung von fossilen und atomaren Energiekonzernen hinkriegen."

Rolf Schlierer (Rep) verwies darauf, dass es Risiken für kommunale Versorgungsunternehmen geben werde, da die Rahmenbedingungen Veränderungen unterworfen seien.

Die Ergebnisse der Phase 2 werden der Öffentlichkeit, am Dienstag, 28. September um 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses vorgestellt.

Monika Spiegel

Kontakt
Stuttgarter Rathaus, Marktplatz1, 70173 Stuttgart, Tel. 216-0

Link
http://www.stuttgart.de/item/show/408712

Material
- Information der Öffentlichkeit: Ergebnisse der Phase 2, 28.09.2010 (460 kB)

Dienstag, 28.09.2010, 17.30 Uhr

„Netze in kommunale Hände“

Ort
Marktplatz, 70173 Stuttgart

Veranstalter
Kommunale Stadtwerke e.V., Aktion "Strom ohne Atom", Stuttgart

Thema
„Netze in kommunale Hände“

Aktionsveranstaltung

Kontakt
Verein zur Förderung kommunaler Stadtwerke e.V., Klaus Starke, Millöckerstraße 3, 70195 Stuttgart, Fon: 78 28 54 44, Fax: 48 99 241
Aktion "Strom ohne Atom", Stuttgart, Jörg Schmid

Link
http://www.kommunale-stadtwerke.de 

Material
- Flyer (224 kB)

Mittwoch, 22.09.2010, 19.30 Uhr

SPD- Veranstaltung: „Wer soll Aspergs Stromnetz künftig betreiben?“

Ort
Neue Mitte Asperg, Keltensaal, Marktplatz 2, 71679 Asperg

Veranstalter
SPD- Ortsvereine Asperg, Markgröningen, Möglingen und Tamm

Thema
„Wer soll Aspergs Stromnetz künftig betreiben?“
Die SPD- Ortsvereine Asperg, Markgröningen, Möglingen und Tamm laden herzlich ein zu einer Veranstaltung über die Zukunft unserer Stromnetze. Wir wollen über die Neuvergabe der Stromkonzessionen informieren und dabei aufzeigen, welche Handlungsoptionen unsere Kommunen haben.
Vorträge und Podiumsdiskussion mit Fachexperten:
Claus Schmiedel (MdL), Jürgen Kessing (OB Bietigheim- Bissingen), Dr. Ulrich Kleine (EnBW Regional AG), Bodo Skaletz (Stadtwerke Ludwigsburg- Kornwestheim).

Kontakt
Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD), Ortsverein Asperg, Dr. Thorsten Fröhlinghaus, Südliche Alleenstraße 17/1, 71679 Asperg, Telefon: +49 7141 6431056

Link
http://asperg.sozi.info/index.php?mod=kalender&op=show&menu=2

Material
- Einladung (91 kB)

Mittwoch, 14.07.2010, 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

Fachkongress: Den Klimawandel meistern - Herausforderungen für Städte und Regionen

Ort
Schwabenlandhalle, Tainer Str. 7, 70734 Fellbach

Veranstalter
Verband Region Stuttgart / Stadt Fellbach unter der Schirmherrschaft des Städtetag Baden-Württemberg

Thema
Den Klimawandel meistern - Herausforderungen für Städte und Regionen

Der Klimawandel ist eine unserer großen Herausforderungen, die erfolgreich nur durch gemeinsames Vorgehen bewältigt werden kann. Von besonderer Bedeutung ist es dabei, die Anstrengungen auf lokaler und regionaler Ebene aufeinander abzustimmen. Vor diesem Hintergrund richten der Verband Region Stuttgart und die Stadt Fellbach gemeinsam den Fachkongress "Den Klimawandel meistern - Herausforderungen für Städte und Regionen" am Mittwoch, den 14. Juli 2010, ab 9.00 Uhr in der Schwabenlandhalle in Fellbach aus.

Der Kongress unter der Schirmherrschaft des Städtetages Baden-Württemberg zeigt auf, wie das Handeln auf lokaler und regionaler Ebene in eine Erfolg versprechende Gesamtstrategie eingebunden werden kann. Wir freuen uns sehr, dass zu dieser Themenstellung die Ministerin Tanja Gönner, anerkannte Klimaexperten und Vertreter wichtiger Handlungsebenen als Referenten gewonnen werden konnten. Zwei Fachforen am Nachmittag bieten Gelegenheit zur intensiven Vertiefung. Eine begleitende Ausstellung bietet die Möglichkeit, sich über gute Beispiele für Klimaschutzaktivitäten aus der Praxis zu informieren. Programmdetails sind dem Kongressflyer zu entnehmen.

Kontakt
Markus Siehr, Fachreferent Klimawandel, Verband Region Stuttgart, Kronenstraße 25, 70174 Stuttgart, Tel 0711/22759-54, Fax 0711/22759-72
Gundis Steinmetz, Umweltbeauftragte Stadt Fellbach, Marktplatz 1, 70734 Fellbach,
Tel 0711/5851-393, Fax 0711/5851-488

Link
http://www.region-stuttgart.org/vrs/main.jsp?navid=439

Material
- Einladung und Programm Klimakongress 2010 (1.544 kB)
- Anmeldung Klimakongress 2010 (72 kB)

Dienstag, 13.07.2010, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Informationsveranstaltung: Gutachten Stadtwerke

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Großer Sitzungssaal

Veranstalter
Landeshauptstadt Stuttgart Referat Wirtschaft/Finanzen und Beteiligungen

Thema
Chancen und Risiken - Bürger fühlen Gutachtern zur Stadtwerksgründung auf den Zahn
Gutachten Stadtwerke - Zwischenbericht zur Phase 1

Nachdem der Gemeinderat Mitte Juni die Rekommunalisierung der Wasserversorgung beschlossen hatte, wurde am Dienstagabend das Gutachten über die Gründung von Stadtwerken der Öffentlichkeit präsentiert.

Stephan Haller von der Managementberatung Horváth & Partners stellte rund 150 Bürgern im Großen Sizungssaal des Rathauses den Zwischenbericht der gerade abgeschlossenen Phase 1 vor. Diese beschäftigt sich mit dem internen und externen Umfeld künftiger Stadtwerke und den damit verbundenen Potenzialen und Risiken.

Als Herausforderungen sieht das Beratungsunternehmen unter anderem den voraussichtlich rückgängigen Energieverbrauch sowie die Entflechtung der Netze. Ein klares Potenzial stellt die regionale Verwurzelung dar.

Auf genauere Nachfrage von Jürgen Schmid spezifizierte Haller: "Das lokale Image der Stadtwerke hat Identifikationspotenzial. Oft ist die erste Priorität der Haushalte deshalb weniger der Preis." Die Gesamtbevölkerung zeige hier eine "gewisse Behäbigkeit". Ein zentrales Thema für die Bürger sind die erneuerbaren Energien. Aus dem Publikum wird die Frage gestellt, ob ein Zusammenhang zwischen Stadtwerken und regenerativen Energien bestehe. Somit wäre Stuttgart mit der EnBW in diesem Punkt im Nachteil. Haller wies hier auf die Problematik der Möglichkeiten in Stuttgart hin. In Bezug auf Windenergie herrsche beispielsweise ein Mangel an Wind, für Photovoltaik stünden zu wenig Flächen zur Verfügung. "Das lokale Potenzial ist zwar begrenzt, aber dennoch ausbaufähiger", so Stephan Haller.

Obwohl in der momentanen Phase 1 noch ergebnisoffen geplant wird, gibt es zumindest eine Sicherheit: "Die Rekommunalisierung der Wasserversorgung ist die Maßgabe des Bürgerbegehrens. Hier gibt es keine Varianten", versicherte Erster Bürgermeister Michael Föll.

Der Rest müsse im Lichte der gegebenen finanziellen Möglichkeiten betrachtet werden. Auf die Anregung aus dem Publikum, die Stadtwerke könnten nur für Gas und Wasser, die EnBW für den Strom zuständig sein, stellt Haller fest: "Kooperationen wären an manchen Stellen durchaus denkbar".

In der jetzt folgenden zweiten Phase des Gutachtens werden die finanziellen Dimensionen möglicher Geschäftsmodelle abgeschätzt. In Phase 3 sollen dann detaillierte Finanzpläne ausgearbeitet werden. Am 18. November wird im Gemeinderat über das weitere Vorgehen entschieden.

Anja Kunzmann

Kontakt
Stuttgarter Rathaus, Marktplatz1, 70173 Stuttgart, Tel. 216-0

Link
http://www.stuttgart.de/item/show/1614/1/3/403249http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/403465?

Material
- Gutachterauftrag bezüglich Gründung eines Stadtwerks (1.341 kB)
- Ergebnisse Phase 1 - Gemeinderat, 01.07.2010 (218 kB)

Montag, 05.07.2010, 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr

Podiumsdiskussion "Stadtwerke Stuttgart - Chancen und Risiken"

Ort
Bürgerhaus Feuerbach, Stuttgarter Straße 15

Veranstalter
SPD Feuerbach

Thema
Podiumsdiskussion "Stadtwerke Stuttgart - Chancen und Risiken"

Die in 2013 auslaufenden Konzessionsverträge, bieten die Möglichkeit die lokale Energiepolitik neu auszurichten. Umso wichtiger ist eine offene Diskussion, welcher Weg in Zukunft eingeschlagen werden soll.

Ihren Weg/Ihre Position stellen vor:

Steffen Ringwald (Leiter EnBW Regionalzentrum Stuttgart), Johannes van Bergen (Geschäftsführer Stadtwerke Schwäbisch Hall), Barbara Kern (Aktion Stadtwerke), Helmut Alber (Verein zur Förderung kommunaler Stadtwerke e.V.)
moderiert von Manfred Kanzleiter (SPD Stadtrat)

Kontakt
Sven Seuffert-Uzler, Vorstandsmitglied SPD Feuerbach

Link
http://www.spd-feuerbach.de

Material
- Flyer (280 kB)
- Präsentation Steffen Ringwald, EnBW - Partner der Kommunen (8.849 kB)

Samstag, 26.06.2010, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Stuttgarter Umwelttage – Aktionstag

Ort
Schlossplatz Stuttgart

Veranstalter
Landeshauptstadt Stuttgart, Umweltberatung, Amt für Umweltschutz

Thema
Kommunale Stadtwerke – Energiewende in Stuttgart
Wir schaffen Transparenz im Prozess der Neugründung der Stadtwerke Stuttgart. Stadtwerke vergeben Aufträge an örtliche Unternehmen, schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze, und Bürger können wieder Einfluss nehmen auf die lokale und regionale Energieversorgung, etwa in die Förderung dezentraler erneuerbarer Energie.
Verein zur Förderung kommunaler Stadtwerke e.V.

Klimaschutz in Stuttgart
Die weitere Erderwärmung muss gestoppt werden - auch in unserer Stadt wollen wir dazu beitragen. Wir informieren über Maßnahmen, die zu wirkungsvollem Klimaschutz in Stuttgart führen.
Klima- und Umweltbündnis Stuttgart KUS

Kontakt
Landeshauptstadt Stuttgart, Umweltberatung, Amt für Umweltschutz, Gaisburgstraße 4, 70182 Stuttgart, Tel.: 0711 216-88600, Fax: 0711 216-88660, eMail: umweltberatung[at]stuttgart.de, http://www.stuttgart.de/umwelt

Link
-

Material
-  Veranstaltungshinweis (378 kB)

Donnerstag, 17.06.2010, 18.00 Uhr

"Die Energieversorgung der Zukunft in Europa und Konsequenzen für Baden-Württemberg"

Ort
Dresdner Bank im Königin-Olga-Bau am Schlossplatz, Königstraße 9, 70178 Stuttgart

Veranstalter
CDU Stuttgart

Thema
Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Die Energieversorgung der Zukunft in Europa und Konsequenzen für Baden-Württemberg"
mit
Tanja Gönner, Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg,
Dr. Ute Blohm-Hieber, EU-Kommission, Generaldirektion Energie

Kontakt
Bitte anmelden per Fax (0711) 2 38 73 50 oder E-mail info[at]cdu-stuttgart.de

Link
http://www.tanja-goenner.de/terminkalender.html
http://www.nuklearforum.ch/ebarticle.php?art_id=de-127365505198&id=de-116487550462--t-116902358149_p-92 

Material
- Stilllegung und Rückbau in der Europäischen Union: Aktueller Status. Ute Blohm-Hieber, Luxemburg (139 kB)

Donnerstag, 17.06.2010, 10.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

Kongress in Karlsruhe: "Kommunale und regionale Energiekonzepte - Herausforderung für Städte, Gemeinden und Stadtwerke"

Ort
Stadthalle Karlsruhe, Festplatz 9, 76137 Karlsruhe, Hans-Thoma-Saal

Veranstalter
Verband Kommunaler Unternehmer Baden-Württemberg (VKU) und Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Städtetag und dem Gemeindetag Baden-Württemberg.

Thema
Kommunale und regionale Energiekonzepte, Rekommunalisierung der Netze

Unter dem Motto „Kommunale und regionale Energiekonzepte – Herausforderung und Chance für Städte, Gemeinden und Stadtwerke“ findet am 17. Juni in der Stadthalle Karlsruhe ein Kongress für Vertreter aus Kommunen, Regionen, Stadtwerken, Ingenieurbüros und interessierte Multiplikatoren statt. Veranstalter sind der Verband Kommunaler Unternehmer Baden-Württemberg (VKU), der Städtetag, der Gemeindetag sowie das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Die Teilnehmer können sich unter anderem über „die „Rolle der Stadtwerke bei der Erstellung von Energiekonzepten“, die „Rekommunalisierung von Netzen“ und die „Bedeutung der Kraft-Wärme-Kopplung“ informieren. Der Workshop-Charakter im zweiten Teil der Veranstaltung bietet den erwarteten 150 bis 200 Teilnehmern die Möglichkeit, sich auch untereinander auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren.
Die Veranstaltung ist Teil der Kommunikationskampagne zum „Energiekonzept 2020 Baden-Württemberg“ unter der Federführung des Wirtschaftsministeriums. Das neue Internetportal www.energiekonzeptbw.de informiert über alle wichtigen Energiethemen im Land und bietet speziell für Kommunen und Verwaltungen einen eigenen Menüpunkt mit den für sie relevanten Informationen.

Kontakt
Organisation und Anmeldung:
ÖKONSULT GbR, Gerberstraße 9, 70178 Stuttgart, Klaus Amler, Fon (0711) 67 44 74 76, Fax (0711) 67 44 74 66

Link
http://www.energiekonzept-bw.de/aktuelles/veranstaltungen

Material
- Veranstaltungshinweis (26 kB)
- Programm-Flyer (124 kB)
- Anmeldeformular (12 kB)

Freitag, 11.06.2010, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Expertenhearing: Neue Stadtwerke für Stuttgart

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Großer Sitzungssaal

Veranstalter
Fraktionsgemeinschaft SÖS und Linke / Aktion Stadtwerke

Thema
“Und es geht doch! 100 % kommunale Stadtwerke sind möglich. Es muss nur gewollt werden.”

Wir haben das große Glück, den Rechtsexperten Matthias Albrecht von der renommierten Kanzlei Becker, Büttner & Held für einen Vortrag gewonnen zu haben. Die Kanzlei Becker, Büttner & Held berät fast 60 % der Stadtwerke in Deutschland, sie hat viele erfolgreiche Prozesse geführt für die Rechte der Kommunen. Herr Albrecht wird aufzeigen, welche Schritte unternommen werden müssen, um 100 % kommunale Stadtwerke gründen zu können. Und das trotz der rechtlich ungünstigen Ausgangsbedingung hier in Stuttgart (fehlende Endschaftsklausel). Er wird u.a. auch sagen, was EnBW für die Netze verlangen kann.
Die Argumente unserer Kommunalpolitiker: wir hätten ja gerne 100% kommunale Stadtwerke, aber das geht leider nicht… Und: das ist zu teuer, wir können den BürgerInnen nicht zumuten, so viel Geld an EnBW zu zahlen – all diese Argumente werden widerlegt.
Weiter wird sprechen Herr Steffen Hofmann, Projektleiter ,Dezentrale Energie’ bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall.
Es geht um unsere Stadt, es geht darum, dass sie zukunftsfähig und demokratisch wird und dass wir BürgerInnen mitgestalten können. Es geht um die nächsten 20 Jahre! – Und es geht nach wie vor um unsere Wasserversorgung, um unser Lebensmittel Nr. 1!

Kontakt
Fraktionsgemeinschaft SÖS und LINKE im Stuttgarter Rathaus, Marktplatz1, 70173 Stuttgart, Zimmer 15, Tel. 216-1526, Email: soesundlinke[at]stuttgart.de

Link
http://www.s-oe-s.de/index.php/archives/2010/05/30/expertenhearing-neue-stadtwerke-fuer-stuttgart/

Material
- Veranstaltungshinweis (116 kB)

Montag, 07.06.2010, 13.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

AöW-Veranstaltung: "Rahmenbedingungen der Wasserwirtschaft - Neue Entwicklungen?"

Ort
Haus der Wirtschaft, Bertha-Benz-Saal, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart

Veranstalter
AöW - Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.

Thema
Rahmenbedingungen der Wasserwirtschaft - Neue Entwicklungen?

Heide Rühle, Mitglied des Europaparlaments und Berichterstatterin des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz
Thema: Bericht über neue Entwicklungen im öffentlichen Auftragswesen (2009/2175(INI)) - Einstiegsinformationen und Diskussion

Prof. Dr. Michael Reinhardt, Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht der Universität Trier
Thema: Öffentliche Abgaben unter Kartellkontrolle? Zum Verhältnis der neueren BGH-Rechtsprechung und der verwaltungsgerichtlichen Gebührenkontrolle – Referat und Diskussion

Kontakt
Anmeldungen und Informationen: AöW e.V., Straße des 17. Juni 114, 10623 Berlin
Fax: 0 30 39 74 36 83, Telefon: 0 30 39 74 36 06, E-Mail: info[at]aoew.de

Link
http://www.aoew.de

Material
- Veranstaltungshinweis (249 kB)

Donnerstag, 27.05.2010, 19.30 Uhr

Remstal-Forum: "Die kommunalen Spielräume zur Energiewende"

Ort
Gasthof „Hirsch“, Reinhold-Maier-Str. 12-16 in 73630 Remshalden-Grunbach

Veranstalter
Remstal-Forum: Dr. Hermann Scheer MdB, Karin Altpeter MdL

Thema
"Die kommunalen Spielräume zur Energiewende"

Dr. Fabio Longo, ehrenamtliches Mitglied von EUROSOLAR e.V.

Kontakt
Dr. Hermann Scheer MdB, Benzstr. 12, 71332 Waiblingen, Tel.: 07151 / 561777, Fax: 07151 / 561566

Link
http://www.hermannscheer.de, http://www.eurosolar.de/de

Material
-

Mittwoch, 26.05.2010, 9.00 Uhr – 18.30 Uhr und Donnerstag, 27.05.2010, 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

4. EUROSOLAR-Konferenz "Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien"

Ort
München, Altes Rathaus, Historischer Festsaal, Marienplatz 15, 80331 München

Veranstalter
EUROSOLAR e.V. in Kooperation mit den Stadtwerken München (SWM)

Thema
Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien

Eine große Chance für Kommunen und Stadtwerke liegt in der regionalen Energieerzeugung aus regenerativen Quellen. Eine dezentrale und von Importen unabhängige klimaschonende Energieversorgung stärkt die wirtschaftliche Wertschöpfung, schafft Arbeitsplätze und erhöht die Attraktivität der Region.
Die Konferenz "Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien" 2010, die EUROSOLAR in Kooperation mit den Stadtwerken München (SWM) veranstaltet, beschäftigt sich mit Möglichkeiten zur Neugründung von Stadtwerken, zeigt Handlungsoptionen durch auslaufende Konzessionsverträge auf und informiert über Finanzierungsmodelle zur Umsetzung von Projekten mit Erneuerbaren Energien. Außerdem werden Konzepte für eine Vollversorgung aus regenerativen Energiequellen vorgestellt. Ergänzend wird über aktuelle politische Entwicklungen auf europäischer und nationaler Ebene und ihre möglichen Auswirkungen auf die regionale Energieversorgung informiert.

Stadtwerke, Kommunen und Bürgergemeinschaften sind Schlüsselakteure einer umweltfreundlichen und verbrauchernahen Energieversorgung. Als lokale Akteure verfügen sie über beste Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten. Durch die Münchner Stadtwerke-Konferenz 2010 werden anhand von Praxisbeispielen, Weichenstellungen und Handlungsmöglichkeiten für die regionale Energieversorgung vorgestellt.

Die Konferenz richtet sich vor allem an Kommunalvertreter, regionale Energieversorger sowie aktive Bürger/lokale Akteure.

Kontakt
EUROSOLAR e.V., Kaiser-Friedrich-Str. 11, 53113 Bonn,
Fax 0228-361279 / 361213, E-Mail: stadtwerke[at]eurosolar.de

Link
http://www.eurosolar.de/de/index.php?option=com_content&task=view&id=1291&Itemid=336

Material
- Faxanmeldeformular, 26./27.05.2010 (42 kB)
- Tagungsprogramm (1.612 kB)
Die SWM-Ausbauoffensive - 100 % Strom aus Erneuerbaren Energien für München, Christian Vogt, Leiter Beteiligungsmanagement Stadtwerke München (SWM)
Kommunales und bürgerschaftliches Engagement für Erneuerbare Energien in Dänemark, Preben Maegaard, Vizepräsident von EUROSOLAR, Nordic Folkecenter for Renewable Energy, Dänemark
Die Renaissance der Genossenschaften – Strategien für kooperative Regionalentwicklung, Prof. Dr. Wolfgang George, GenoPortal, Neu-Isenburg
Kommunale Energiebereitstellung – die Techno-Logik Erneuerbarer Energien, Dr. Hermann Scheer, MdB, Präsident EUROSOLAR
Innovative Konzepte und Geschäftsfelder, Vorsitz: Dr. Fabio Longo, Vorstand EUROSOLAR
Vom Virtuellen Kraftwerk zum vernetzten Energiesystem, Prof. Dr. Christian Jänig, Geschäftsführer Stadtwerke Unna
Regenerative Energieerzeugung mit Kundenbeteiligung, Johannes van Bergen, Geschäftsführer Stadtwerke Schwäbisch-Hall
Energieforum Coburg – Modell für einen regionalen Ausbau der Erneuerbaren Energien?, Götz-Ulrich Luttenberger, Geschäftsführer Städtische Werke Überlandwerke Coburg (SÜC)
Elektromobilität – Stadtwerke als Treiber einer nachhaltigen Mobilität, Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer smartlab Innovationsgesellschaft mbH (i.G.) - Unternehmen der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft und der Stadtwerke Aachen AG
Finanzierung Erneuerbarer Energien, Mario Hattemer, Projektmanager Förderberatung KfW Bankengruppe, Bonn
Energiegenossenschaften – Ein praktisches Beispiel, Heinz-Leo Geurtsen, Geschäftsführer Regionalwerk Bodensee eG, Tettnang
Akzeptanz Erneuerbarer Energien, Dr. Gundula Hübner, Institut für Psychologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Rekommunalisierung der Energieversorgung, Vorsitz: Irm Pontenagel, Geschäftsführerin EUROSOLAR
Konzessionsverträge: Handlungsoptionen für Kommunen und Stadtwerke, Michael Wübbels, stellv. Hauptgeschäftsführer Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Berlin
Durch nachhaltige Energiestrategien zur energieautarken Region, Johann Binder, Geschäftsführer Energieagentur Burgenland, Eisenstadt, Österreich
100 % Erneuerbare Energien bis 2030, Birgit Baindl, Vorsitzende Ziel 21 e.V., Fürstenfeldbruck
Energielandschaft Morbach, Gregor Eibes, Bürgermeister Gemeinde Morbach
Neugründung eines Stadtwerks im Münsterland, Josef Himmelmann, Bürgermeister Stadt Olfen
Rechtsfragen bei der Neugründung von Stadtwerken, Matthias Albrecht, RA Becker Büttner Held, München
Rekommunalisierung der Energieversorgung, Vorsitz: Dr. Axel Berg, Vorsitzender EUROSOLAR-Sektion Deutschland
Initiative Würmtal - Regionalwerk und Rückkauf der Netze, Annemarie Detsch, Bürgermeisterin der Gemeinde Planegg
Neue örtliche Energieversorgung – die Nutzung kommunalpolitischer Spielräume für die Energiewende, Dr. Fabio Longo, RA Kleymann, Karpenstein & Partner, Wetzlar
Das GreenGECCO-Projekt von RWE, Oliver Krischer, MdB, Berlin
Den kommunalen Verkehr mit Erneuerbaren Energien organisieren, Hans-Josef Fell, MdB, Vizepräsident EUROSOLAR

Montag, 17.05.2010, 14.00 Uhr – ca. 16.30 Uhr

Kommunale Energieproduktion – neue Chancen für die Stadtwerke im Land

Energiepolitisches Forum der CDU-Landtagsfraktion

Ort
Haus des Landtags, Plenarsaal, Konrad-Adenauer-Straße 3, 70173 Stuttgart

Veranstalter
CDU-Landtagsfraktion

Thema
Kommunale Energieproduktion – neue Chancen für die Stadtwerke im Land

14.00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
14.15 Uhr Begrüßung und Einführung Peter Hauk MdL, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
Moderation: Paul Nemeth MdL, Energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion
14.30 Uhr „Die Rolle der Stadtwerke im Energiekonzept 2020“, Tanja Gönner, Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr
14.45 Uhr „Wettbewerbssituation und -aussichten im Energiemarkt Baden-Württemberg“, Thomas Freiherr von Fritsch, Leiter der Landesenergiekartell- und Landesregulierungs-Behörde Baden-Württemberg
15.00 Uhr „Energie aus Sicht der EU-Kommission“, Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Energie
15.30 Uhr „Kommunale Energieproduktion – neue Chancen für die Stadtwerke im Land“, Podiumsdiskussion, Moderation: Isabel Kling
16.30 Uhr Ausklang bei Kaffee und Kuchen

Kontakt
CDU-Landtagsfraktion, Frau Daniela Wörner
Haus der Abgeordneten, Konrad-Adenauer-Straße 12, 70173 Stuttgart
Telefon [0711] 2063-852, Telefax [0711] 2063-14852

Link
http://www.cdu.landtag-bw.de

Material
- Einladung (1.796 kB)

Donnerstag, 13.05.2010, 19.00 Uhr

Vortrag von Dr. Hermann Scheer, MdB

Präsident von EUROSOLAR, Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien, Träger des Alternativen Nobelpreis 1999, des Weltsolarpreises 1998, des Weltpreises für Bioenergie 2000 und des Weltpreises für Windenergie 2004

Ort
DGB-Haus Stuttgart, Willi-Bleicher-Straße 20

Veranstalter
AKTION STADTWERKE, das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart und das Stuttgarter Wasserforum

Thema
Lokale, dezentrale Energie mit Stadtwerken statt umweltschädlicher Energie der Monopole

Die Entscheidung für Stadtwerke in Stuttgart muss spätestens dieses Jahr getroffen werden. Der Konzessionsvertrag mit EnBW für Wasser, Strom, Gas und Wärme endet am 31.12. 2013.
Die Frage ist:

Vertrauen wir unsere Daseinsvorsorge weiterhin blind dem Energiemonopolisten EnBW / EDF an - und das für die nächsten 20 Jahre?
- Oder setzen wir uns dafür ein, dass die Stadt endlich wieder ihre ureigensten kommunalen Aufgaben wahrnimmt, nämlich die Versorgung ihrer Bürgerinnen und Bürger?
Daseinsvorsorge muss unter demokratischer Kontrolle durch uns stehen und darf nicht Aktionären der Profiterwirtschaftung dienen! Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, ist das Gutachten nicht nötig, das derzeit für 400.000 € erstellt wird. Der Rückkauf unserer Wasserversorgung muss der Grundstein für neue Stuttgarter Stadtwerke sein.

Kein Gutachten kann den gesunden Menschenverstand und den politischen Willen ersetzen!

Kontakt
-

Link
http://www.kus-stuttgart.de, http://www.hundert-wasser.org, http://www.s-wasserforum.de

Material
- Flugblatt (93 kB)

Montag, 05.05.2010, 9.00 Uhr – ca. 17.45 Uhr

VKU-Infotag "Stadtwerke der Zukunft IV"

Ort
Kleiner Kursaal, Stuttgart-Bad Cannstatt, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart

Veranstalter
Verband kommunaler Unternehmen e.V., Landesgruppe Baden-Württemberg
in Kooperation mit dem Städtetag und dem Gemeindetag Baden-Württemberg
sowie der ARGEnergie e.V.

Thema
Konzessionsverträge –  Handlungsoptionen für Kommunen und Stadtwerke

Kontakt
Anmeldungen senden Sie bitte per Fax oder E-Mail an:
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Landesgruppe Baden-Württemberg, Königstraße 4, 70173 Stuttgart
Ilona Duran, Fon (0711) 72 23 73 30, Fax (0711) 72 23 73 32
Tagungsbeitrag: 250 Euro (zzgl. der ges. MwSt.) in der Tagungspauschale sind Tagungsunterlagen, sowie Bewirtung enthalten.
Die Veranstaltung steht Mitgliedern des VKU e.V., der ARGEnergie e.V., des Städtetags Baden-Württemberg, des Gemeindetags Baden-Württemberg und den Vertretern von Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik offen.

Link
http://www.vku.de

Material
-

Dienstag, 27.04.10, 18.00 Uhr

Kommunale Energie - ohne Atomkraft aus Neckarwestheim

Ort
Basisdebatten im Erdgeschoss, Theodor-Heuss Straße 4, Stuttgart-Mitte

Veranstalter
Die Grünen im Gemeinderat Stuttgart

Thema
Kommunale Energie - ohne Atomkraft aus Neckarwestheim

Jochen Stopper (Stadtrat), Rainer Baake (Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V.)

Bei der Energieversorgung steht Stuttgart wie viele Kommunen vor wichtigen Weichenstellungen: gelingt die Wende zu einer klimafreundlichen Energieversorgung, oder bremst der Ausstieg aus dem Atomausstieg die erneuerbaren Energien aus? Impulse hierzu liefert Rainer Baake, grüner Vordenker in Sachen Atomausstieg und Energiewende und einer der wichtigsten energie- und klimapolitischen Akteure der letzten beiden Jahrzehnte.

Kontakt
gruene.fraktion[at]stuttgart.de

Link
http://www.lust-auf-stadt.de/themen/energiewende-in-stuttgart-ohne-strom-aus-neckarwestheim/
http://www.lust-auf-stadt.de/termine/

Material
- Flyer (46 kB)
- Vortrag Rainer Baake - Warum Erneuerbare Energie und Atomkraftwerke nicht zusammenpassen (1.259 kB)
- Stadtblatt 07/2010 (2.919 kB)

Freitag, 23.04.2010, 18.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr

Öffentliche Veranstaltung der SPD-Gemeinderatsfraktion Stuttgart

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Mittlerer Sitzungssaal (4. OG)

Veranstalter
SPD-Gemeinderatsfraktion

Thema
Verantwortung für die öffentliche Daseinsfürsorge
Wasser- und Energieversorgung in städtischer Hand

Kontakt
Thomas Walker, SPD-Gemeinderatsfraktion Geschäftsstelle, Rathaus Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Tel. 0711/216-2503, Fax 0711/216-5140, geschaeftsstelle.spd[at]stuttgart.de

Link
-

Material
- Einladung SPD-Gemeinderatsfraktion Verantwortung für die öffentliche Daseinsfürsorge (304 kB)
- Präsentation Dieter Gersemann, Rechtsanwälte Gersemann & Kollegen, Freiburg (411 kB)
- Präsentation Johannes van Bergen, Geschäftsführer Stadtwerke Schwäbisch Hall (1.734 kB)
- Präsentation Dr. Ulrich Kleine, Geschäftsführer kommunale Beteiligungen GmbH, EnBW (1.861 kB)
- Redebeitrag Manfred Kanzleiter - Wir holen unser Wasser zurück - 6. April 2009 - Haus der Architekten (92 kB)

Mittwoch, 21.04.2010, 19.30 Uhr

Podiumsdiskussion „Das Göppinger Stromnetz den Göppinger Bürgern!“

Ort
Stadthalle Göppingen, Märklinsaal!

Veranstalter
VuB. Vereinigung unabhängiger Bürger e.V.

Thema
Das Göppinger Stromnetz den Göppinger Bürgern!

Warum?
- Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen!
- hohe Kosteneinsparung bei Gas, Wasser und Strom!
- Gewinne bleiben in Göppingen!
- auch zukünftig: günstige Energiepreise bei uns!
Seit Jahrzehnten haben wir Göppinger über den Strompreis zum größten Teil das Netz bezahlt. Die Änderungen im Energierecht ermöglichen uns jetzt, das Stromnetz kostengünstig für unsere Stadtwerke oder unser Tochterunternehmen EVF zu übernehmen und so die Vorteile aus dem Netz für uns zu sichern!

Spezialisten aus kommunalen Energie- und Wasserversorgungsunternehmen und Stadtwerken, des Verbands kommunaler Unternehmen und aus der Wirtschaftsberatung informieren über erfolgreiche und zukunftsfähige Geschäftsmodelle und stehen zur Beantwortung von Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Kontakt
VuB. Vereinigung unabhängiger Bürger e.V.
Fröbelstraße 9, 73037 Göppingen, www.freiewaehler-gp.de

Link
http://www.unser-stromnetz-goeppingen.de

Material
- Infoflyer (948 kB)

Mittwoch, 14.04.2010, 19.30 Uhr

Diskussionsveranstaltung

Ort
Naturfreundhaus Roßhau, Roßhaustr. 61, 70597 Stuttgart, Tel. 765 38 54

Veranstalter
Die NaturFreunde - Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur, Bezirk Stuttgart, Ortsgruppe Degerloch

Thema
„Nur Wasserversorgung oder auch Stadtwerke?“

Der Rückkauf der Stuttgarter Wasserversorgung ist nach wie vor aktuell. Mittlerweile gibt es im Gemeinderat der Landehauptstatt Stuttgart erste Bestrebungen, auch wieder eigene Stadtwerke zu gründen. Die Naturfreunde Degerloch befassen sich seit vielen Jahren mit diesen Themen. Bei ihrer Jahreshauptversammlung haben sie einstimmig die Gründung eines kommunalen Stadtwerkes gefordert.
Zusammen mit dem Wasserforum wollen die Naturfreunde über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Wir wollen gemeinsam diskutieren, welche weiteren Schritte nun erforderlich sind.
Zur Veranstaltung ergeht herzliche Einladung. Der Eintritt ist frei.
Referenten:
Werner Weber, Wasserforum Stuttgart
Jürgen Schmid, Naturfreunde Degerloch

Kontakt
Vereinsvorsitzende Dr. Maria Hackl, Kauzenhecke 15, 70597 Stuttgart, Tel. 0711/ 7 65 54 52, Fax: 0711/ 7 65 24 67

Link
http://www.naturfreunde-degerloch.de

Material
- Entschliessung der Bezirkskonferenz der Naturfreunde Stuttgart am 20.03.2010 - Kommunale Stadtwerke für Stuttgart (30 kB)
- Werner Weber, Wasserforum Stuttgart: Unsere Wasserversorgung (967 kB)

Samstag, 13.03.2010, 10.30 Uhr – 13.00 Uhr

Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e.V.

Ort
Sitzungssaal der SPD-Landtagsfraktion, Haus der Abgeordneten
Konrad-Adenauer-Straße 12, 70173 Stuttgart

Veranstalter
Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik Baden-Württemberg e.V.

Thema
„Energieversorgung in kommunaler Hand – Handlungsvorschläge für die kommunale Praxis“

Kontakt
SGK Landesverband Baden-Württemberg, Untere Neckarstraße 50, 74072 Heilbronn, Tel.: 07131-7836-25, Fax: 07131-7836-32, Email: info[at]sgk-bw.de

Link
http://www.sgk-bw.de/bw/Rightcolumn/Termine/Termininfos/fachkonf13032010/doku_fachkonf.html

Material
- Einladung zur Fachtagung (424 kB)
- "Neue Stromkonzessionen in BaWü", Vortrag von Karl-Ernst Kappel, Kommunalberater (1.023 kB)
- "Die Bedeutung von Stadtwerken für die kommunale Daseinsvorsorge", Vortrag von Hermann-Josef Pelgrim, OB Schwäbisch-Hall (416 kB)
- "Die Stadtwerke Tübingen als kommunaler Energieversorger - Stand und Ausblick", Vortrag von Dr. Achim Kötzle, Geschäftsführer Stadtwerke Tübingen (1.844 kB)
- Energie vor Ort – auslaufende Konzessionsverträge für Strom und Gas und Neufeststellung der Grundversorger in Baden-Württemberg, Antrag der SPD-Landtagsfraktion vom 16.07.2009 (949 kB)
- Kommunalisierung der Energieversorgung;
hier: Zukunft der Strom- und Gaskonzessionen, Antrag der SPD-Landtagsfraktion vom 30.09.2009 (52 kB)

Dienstag, 09.03.2010, 19.00 Uhr

Arbeitskreis Energie der Fraktion Bündnis 90/GRÜNE im Gemeinderat Stuttgart

Ort
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Raum 011

Veranstalter
Arbeitskreis Energie der Fraktion Bündnis 90 / GRÜNE im Gemeinderat Stuttgart

Thema
Wie sieht die Zukunft der Energieversorgung in Stuttgart aus?

Diese Frage im Hinblick auf neue Stadtwerke, Netzkonzessionen und Ziele einer nachhaltigen Energieversorgung in Stuttgart wollen wir auf dem nächsten Treffen des AK Energie diskutieren.
Stadtwerke alleine sind noch nicht nachhaltig. Welche Ziele und welche Forderungen haben wir an ein städtisches Stadtwerk und vor allem an eine nachhaltige Energieversorgung? Was könne grüne Ziele und Forderungen an die Energieversorgung der Zukunft hier vor Ort sein und welche sind machbar?

Kontakt
Peter Pätzold

Link
http://gruenestuttgart.de/uploads/media/rb_1002.pdf

Material
- Rundbrief des Kreisverbandes Stuttgart, Februar 2010 (657 kB)

Samstag, 06.03.2010, 9.00 Uhr – ca. 17.15 Uhr

VKU-Regionalkonferenz für Gemeinderäte

Ort
Kongress- und KulturCentrum FILDERHALLE, „Großer Saal“, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Bahnhofstraße 61

Veranstalter
Verband kommunaler Unternehmen e.V., Landesgruppe Baden-Württemberg
in Kooperation mit dem Städtetag und dem Gemeindetag Baden-Württemberg

Thema
Energiewirtschaft heute

Kontakt
Anmeldungen senden Sie bitte per Fax oder E-Mail an:
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Landesgruppe Baden-Württemberg, Königstraße 4, 70173 Stuttgart
Ilona Duran, Fon (0711) 72 23 73 30, Fax (0711) 72 23 73 32
Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben!
Die Teilnahme ist kostenfrei
Die Veranstaltung steht Mitgliedern des VKU e.V. des Städtetags Baden-Württemberg, des Gemeindetags Baden-Württemberg und den Vertretern von Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik offen.

Link
http://www.vku.de/vku-in-den-laendern/baden-wuerttemberg.html 

Material
- Einladung zur VKU-Regionalkonferenz für Gemeinderäte (93 kB)
- Programm zur VKU-Regionalkonferenz für Gemeinderäte (74 kB)
- OB a.D. Prof. Stefan Gläser: Die Zukunft der Energieversorgung ist kommunal! (233 kB)
- Dieter Gersemann: Stadtwerke im Wettbewerb (465 kB)
- Dipl. Ing. Günther Garbe: Eigenstromerzeugung - Kommunen als Klimaschützer (12.180 kB)
- Prof. Wolfgang Hafner: Entscheidungsmatrix Energieversorgung (35 kB)
- Susanne Luthardt: Risiken und Chancen kommun. Energie- u. Wasserversorgung (460 kB)
- Daniel-Klaus Henne: Strom als Handelsware (569 kB)
- Helmut Kusterer: Gas hat Zukunft (2.687 kB)
- Dieter Nagel: Chancen durch Querverbund (612 kB)
- Vera Litzka: Das Stadtwerk als kommunales Dienstleistungs-Unternehmen (553 kB)

Samstag, 27.02.2010, 9.00 Uhr – ca. 17.15 Uhr

VKU-Regionalkonferenz für Gemeinderäte

Ort
Kurhaus, 79189 Bad Krozingen, Kurhausstraße 1

Veranstalter
Verband kommunaler Unternehmen e.V., Landesgruppe Baden-Württemberg
in Kooperation mit dem Städtetag und dem Gemeindetag Baden-Württemberg

Thema
Energiewirtschaft heute

Kontakt
Anmeldungen senden Sie bitte per Fax oder E-Mail an:
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) Landesgruppe Baden-Württemberg
Königstraße 4, 70173 Stuttgart
Ilona Duran, Fon (0711) 72 23 73 30, Fax (0711) 72 23 73 32
Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben!
Die Teilnahme ist kostenfrei
Die Veranstaltung steht Mitgliedern des VKU e.V. des Städtetags Baden-Württemberg, des Gemeindetags Baden-Württemberg und den Vertretern von Kommunalverwaltung und Kommunalpolitik offen.

Link
http://www.vku.de/vku-in-den-laendern/baden-wuerttemberg.html  

Material
- Dr. Tobias Bringmann: Die Zukunft der Energieversorgung ist kommunal (1.313 kB)
- Dieter Gersemann: Stadtwerke im Wettbewerb (929 kB)
- Dr. Achim Kötzle: Eigenstromerzeugung - Kommunen als Klimaschützer (1.841 kB)
- Matthias Gruber: Konzessionen, kommunale Kooperationen und strat. Partnerschaften (470 kB)
- Dr. Claus-Michael Allmendinger: Risiken und Chancen kommunaler Energie- und Wasserversorgung (225 kB)
- Bettina Morlok: Strom als Handelsware (734 kB)
- Helmut Kusterer: Gas hat Zukunft (2.681 kB)
- Dr. Karl-Peter Hoffmann: Chancen durch Querverbund (3.571 kB)

Freitag, 05.02.2010, 19.30 Uhr

Podiumsdiskussion: Stromkonzern oder Kommune - wem gehört das Stromnetz?

Ort
Kulturzentrum Ludwigsburg

Veranstalter
Ortsverband Ludwigsburg von Bündnis 90/Die Grünen

Thema
Stromkonzern oder Kommune - wem gehört das Stromnetz?

Podiumsdiskussion mit den Oberbürgermeistern Boris Palmer (Tübingen), Werner Spec (Ludwigsburg), Christoph Palm (Fellbach) und Ursula Keck (Kornwestheim).
Moderation: Jobst Kraus (Leiter der Umweltabteilung der Akademie Bad Boll).

Kontakt
Ortsverband Ludwigsburg von Bündnis 90/Die Grünen

Link
http://gruene-fellbach.de/blog/?p=55

Material
-

Nach oben